Richtlinien


1. Lokale Ebene

Die Clubmitglieder treffen sich jährlich mindestens zehnmal. Die Teilnahme beruht auf freiwilliger Basis. Eine aktive Teilnahme ist wünschenswert, aber nicht Voraussetzung für die Beibehaltung der Mitgliedschaft. Der jeweilige Präsident ist in der Ausgestaltung des Programms frei. Anlässe mit Partnerinnen oder allenfalls auch Familienanlässe sind wünschenswert. Neumitglieder werden in würdiger Form aufgenommen. Zur Begrüssung werden ihnen, zusammen mit den Statuten, Wimpel, Pin, Kleber und Mitgliederverzeichnis überreicht. Die Clubs arbeiten lokal mit ihren Partnerorganisationen, insbesondere Round Table, eng zusammen. Gemeinsame Anlässe sind erstrebenswert. Eine spezifische Zusammenarbeit ist bei der Werbung von Neumitgliedern für RT und beim Übertritt von RT zu Club 41 nötig. Die Unterstützung von RT – Sozialprojekten durch den Club 41 ist erstrebenswert. Der Präsident schickt sein Jahresprogramm an das Bureau National und orientiert dieses auch bei besonderen Vorkommnissen. Via Homepage von Club 41 Suisse werden die anderen Clubs laufend über Veranstaltungen und Projekte orientiert.

2. Nationale Ebene

Das BN koordiniert Aktionen und Öffentlichkeitsarbeit der verschiedenen Clubs / Regionen. Der IRO des BN orientiert die Clubs, über wichtige internationale Ereignisse und Entwicklungen. Der YAP-Convenor des BN koordiniert die YAP – Programme innerhalb der Schweiz, sofern die Schweiz an den YAP-Programmen teilnimmt (siehe Ziele, Punkt 5.) Das Büro National von Club 41 Suisse wird durch den Beirat beraten. Er besteht aus mindestens 3 bis maximal 5 ehemaligen Büro National Mitgliedern von Club 41 Schweiz oder Round Table Schweiz. Der Beirat wird vom Präsidenten vorgeschlagen und von der Generalversammlung jährlich gewählt bzw. bestätigt. Ein Sitz ist für ein Mitglied des Vorstandes von Round Table Schweiz vorgesehen. Das Büro National hat den Beirat über alle wesentlichen Angelegenheiten von Club 41 Suisse zu unterrichten, insbesondere über die Entwicklung der Mitgliederzahlen und über die finanzielle Lage. In allen Angelegenheiten der Vereinigung können Präsident und Beirat gemeinsame Beschlüsse fassen. Die Beschlüsse gelten als Empfehlung an das Büro National. Der Beirat und das Büro National haben mindestens eine gemeinsame Sitzung zwischen den ordentlichen Mitgliederversammlungen. Jeder Club wird jährlich mindestens einmal von einem Mitglied des BN oder des Beirates besucht.

3. Internationale Ebene

Der Präsident und der IRO vertreten Club 41 Suisse an der Generalversammlung (AGM) und Halbjahresversammlung (HYM) von 41 International. In Ausnahmefällen kann diese Aufgabe an andere Mitglieder des BN delegiert werden. Der IRO ist Verbindungsmann zu 41 International. Er informiert regelmässig die einzelnen Clubs via Mail, Website und persönlichen Besuchen über Diskussionen und Entscheidungen auf internationaler Ebene. Das BN eröffnet bei den einzelnen Clubs ein Vernehmlassungsverfahren über Anträge, die am AGM / HYM von 41 International zur Abstimmung gelangen. Über diese Anträge wird am AGM von Club 41 Suisse abgestimmt. Die Delegierten von Club 41 Suisse argumentieren und stimmen innerhalb von 41 International gemäss den Beschlüssen des AGM von Club 41 Suisse. Das BN delegiert jährlich Vertretungen an die AGM’s anderer Länder, insbesondere gilt dies für die umliegenden Länder und GB&I, um das internationale Netzwerk zu erhalten und auszubauen. Es sollen auch Mitglieder, die nicht dem BN angehören, motiviert werden, an solchen Meetings teilzunehmen.


© 2013 by Club 41 Suisse